Narrenbrunnen

Narrenbrunnen

 

Am 02. Mai 2004 wurde in Dettingen der Narrenbrunnen offiziell eingeweiht.

Ortsvorsteher Albert Griesmeier, Ehrenzunftmeister Helmut Gloger, unser Landvogt Wolfgang Jensch, sowie Schirmherr des Jubiläums von 2003 Herr Landtagsabgeordneter Andreas Hoffmann nahmen die Enthüllung vor.

Zunftmeister Achim Grzesiak verglich die Narrenbrunnenfigur mit der Freiheitsstatue in New York, denn der Dorfbrunnen gibt ein wunderbares Fundament und sie steht darauf, genau so sicher und fest wie unser Verein, tief verwurzelt im kulturellen Leben unserer Gemeinde. Auch unsere Statue ist eine Freiheitsstatue. Sie ist ein Symbol für die Freiheit, nämlich für die Freiheit, die selbst in schwierigen Zeiten den Humor ins Leben hineinlässt.

Als vor dem Jubiläum 2003 der Gedanke einer Narrenbrunnenfigur geboren wurde, hatte man nicht damit gerechnet, dass es in so kurzer Zeit möglich wäre, diese Idee zu verwirklichen.

Kunstschmied Friedrich Straub aus Allensbach und sein Geselle Josef haben die Figur zum Leben erweckt und Malermeister Dieter Kiefer hat sie kunstvoll angezogen.

So konnte Achim Grzesiak am Ende seiner Rede froh verkünden und frei nach Schiller sagen:

” Festgeschraubt auf dem Brunnen, steht der Schrat aus Blech gebrannt, heute darf er Moorschrat werden, sehen kann ihn nun das ganze Land “

VIELEN DANK an die vielen Geldgeber die uns unterstützten.